DIE KREISSYNODE MIT IHREN
AUSSCHÜSSEN UND KOMMISSIONEN

Kreissynode
Die Kreisssynode ist das oberste Leitungsgremium des Kirchenkreises. Ihr gehören die gewählten Vertreterinnen und Vertreter aus den Pfarrbereichen sowie hauptamtlich Mitarbeitende aus den verschiedenen Dienstbereichen an. Dabei haben die ehrenamtlichen Mitglieder einen Sitz mehr zur Verfügung und damit die Mehrheit. Die Kreissynode berät und beschließt unter anderem den Haushalt und den Stellenplan. Sie entscheidet wie die Arbeit im Kirchenkreis zukünftig aussehen soll und wählt aus ihren Reihen den Kreiskirchenrat, die Ausschüsse und Kommissionen.
Präsidium der Kreissynode:
Herr Dr. Krause (Präses)
Frau Büttner und Frau Simon (Stellvertreterinnen des Präses)

Sitzungen:
in der Regel zwei Mal im Jahr
als Frühjahrs- und Herbsttagung

Mitglied der Landessynode:
Frau Reisig
Voriger
Nächster
Bau- und Finanzausschuss
Die Mitglieder des Bau- und Finanzausschusses werden aus den Reihen der Kreissynode gewählt. Neben der Prüfung des Haushalts des Kirchenkreises werden in den Sitzungen die Anträge aus den Kirchengemeinden zu Bauvorhaben und auf finanzielle Hilfen beraten und votiert und anschließend dem Kreiskirchenrat zur endgültigen Entscheidung vorgelegt. Der Bau- und Finanzausschuss beruft beratende Mitglieder, die ihn bei seiner Arbeit fach- und sachkundig unterstützen.
Vorsitzender des Bau-und Finanzausschusses:
Pfarrer Georg Struz

Stellvertretender Vorsitzender:

Sitzungen:
einmal im Monat
Voriger
Nächster
Stellenplanausschuss
Die Mitglieder des Stellenplanausschusses werden in der Kreissynode gewählt. Während der Sitzungen wird über die Stellenverteilung der hauptamtlich Mitarbeitenden im Kirchenkreis beraten. Dabei steht immer wieder die notwendige Anpassung an die finanziellen und personellen Möglichkeiten im Blickpunkt. Oft sind dabei grundlegende Veränderungen unumgänglich und die Entwicklung zukunftsweisender Lösungsansätze gefragt. Der erarbeitete Stellenplan wird dem Kreiskirchenrat und der Kreissynode zur Beratung und endgültigen Beschlussfassung vorgelegt.
Vorsitzende des Stellenplanausschusses:
Superintendentin Mertens

Stellvertretender Vorsitzender:
Herr Fritzsch

Sitzungen:
in der Regel vier Mal im Jahr
bei Bedarf auch in kürzeren Abständen
Voriger
Nächster
Ausschuss für Fragen des kirchlichen Lebens
Die Mitglieder des Ausschusses für Fragen des kirchliches Leben werden in der Kreissynode gewählt. In ihren Sitzungen denken sie darüber nach, wie die inhaltliche Arbeit innerhalb des Kirchenkreises zukünftig gestaltet werden soll. Dabei geht es unter anderem darum, die individuellen Stärken der Kirchengemeinden gewinnbringend für den gesamten Kirchenkreis zu nutzen. Zugleich wird darauf geschaut, wie Angebote noch zielgerichteter an die Bedürfnisse und Vorstellungen der Menschen angepasst werden können.
Vorsitzender des Ausschusses für Fragen des kirchlichen Lebens


Stellvertretender Vorsitzender:

Sitzungen:
zwei Mal im Jahr
Voriger
Nächster
Visitationskommission
Der Visitationskommission gehören neben ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitgliedern der Kreissynode automatischen die Superintendentin und eine Vertreterin des Kreiskirchenamtes an. Bei den Besuchen in den ausgewählten Arbeitsbereichen geht es nicht um Kontrolle, sondern um das Wahrnehmen von Schwerpunkten, Entwicklungen und Problemen. In Gesprächen, Besuchen bei Veranstaltungen und der Erstellung eines Abschlussberichts wird versucht, Stärken zu verdeutlichen, Defizite zu benennen und mögliche Lösungsansätze diesbezüglich anzubieten.
Vorsitzender der Visitationskommission:


Stellvertretender Vorsitzender:


Sitzungen:
zwei Mal im Jahr
Voriger
Nächster
Diakonieausschuss
Diakonie, der Dienst am Nächsten, ist ein wichtiger Bereich kirchlicher Arbeit. Innerhalb unseres Kirchenkreises nimmt das Diakonische Werk im Jerichower Land e.V. diese Aufgabe wahr. Mit den unterschiedlichsten Angeboten steht es Menschen zur Seite, die auf Hilfe angewiesen sind. Der Diakonieausschuss bildet die Verbindung von Kirchenkreis, Kirchengemeinden, dem Diakonischen Werk sowie der Diakonie Mitteldeutschland. Er ist dabei Ansprechpartner für alle Seiten und bietet die Möglichkeit, die diakonischen Aufgaben zu koordinieren, zu unterstützen, zu fördern und zu vernetzen.
Vorsitzender des Diakonieausschusses:


Stellvertretender Vorsitzender:


Sitzungen:
zwei Mal im Jahr
Voriger
Nächster