Diese Seite drucken

Kirchenmusik



Chorprojekt 2017: "Das Sühneopfer des neuen Bundes" von Carl Loewe



Liebe Musikfreunde, liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer der zurückliegenden Chorprojekte,

bald geht es wieder los! Im Januar startet das neue große Chorprojekt. Einstudiert und zur Aufführung gebracht wird das Passionsoratorium "Das Sühnopfer des neuen Bundes" von Carl Loewe (1796-1869), welches zu meinen absoluten Lieblingsoratorien zählt. Es ist ein romantisches, dramatisches und sehr ausdrucksstarkes Werk.
Dieses Chorprojekt wird in Zusammenarbeit mit der Burger Kantorei und dem Männerchor der Burger Kantorei, die beide von der Kreiskantorin Cornelia Frenkel geleitet werden, durchgeführt. Für Sie als Teilnehmer ändert sich dadurch nichts. Wenn Sie aus der Region Loburg-Möckern-Gommern kommen, können Sie wie gewohnt die Regionalproben im Gemeindehaus Möckern besuchen. Wenn Sie aus der Region Tucheim-Wollin-Wusterwitz-Ziesar-Bad Belzig kommen, besuchen Sie einfach wieder die Proben im Kloster in Ziesar. Im späteren Verlauf der Arbeitsphase wird es natürlich dann auch einige Gesamtproben geben, die längere Anfahrtswege erfordern.
Erstmalig wird es im Zuge des Chorprojekts ein Chorwochenende geben. Dieses findet vom 10.-12. März im Huberhaus des CVJM in Wernigerode statt. Nähere Informationen dazu erhalten Sie in Kürze. Die Teilnahme an dem Wochenende ist jedoch nicht verbindlich für die Teilnahme am gesamten Chorprojekt, sondern dient zur Vertiefung der erarbeiteten Stücke und zur Förderung der Gemeinschaft.
Die Abschlusskonzerte finden unter Mitwirkung von Streichorchester , Orgel und Gesangssolisten am 1. April in Ziesar und am 2. April in der beheizten Kirche in Parchau statt.
Die Teilnahme ist wie immer kostenlos, jedoch müssen die Noten zum Vorzugspreis von 15,-€ käuflich erworben werden. Der Verkauf findet in den ersten Proben statt. Übe-CDs werden zum Preis von 1,-€/CD zur Verfügung gestellt.
Ich hoffe auf viele Teilnehmer, damit es wieder so ein schönes Projekt wird wie das zurückliegende Messiasprojekt. Anmeldungen erleichtern mir die Planung.

Thorsten Fabrizi

Zum aktuellen Probenplan


Plakat Messias

Chorprojekt 2016: "Der Messias"



Zur ersten Aufführung waren die Zuhörer an einen ungewöhnlichen Ort eingeladen. Die Turnhalle der Grundschule in Wollin bildete den Rahmen für den Messias. Schon nach wenigen Tönen war die ursprüngliche Skepsis gewichen. Die Akustik des Raumes erwies sich zur Überraschung vieler als sehr gut. Die zahlreichen Besucher erlebten ein Konzert, das die Sänger, Solisten und Musiker zu einem Erlebnis für alle werden ließen. Die Turnhalle zum Konzertsaal für Händels Messias zu machen, war ein voller Erfolg.
Die zweite Aufführung fand in der Kirche Sankt Laurentius in Möckern statt. Die etwa 80 Chorsänger, unterstützt von den Solisten Mona Deibele (Sopran), Elizabeth King (Alt), Thomas Fröb (Tenor) und Tobias Mengs (Bass), das Ensemble Amare Discordia (Streicher), Andrea Zimmermann und Jörg Krause-Zimmermann (Trompete) und Imke Marks (Orgel) füllten die vollbesetzte Kirche mit den Klängen des musikalischen Meisterwerks Händels. Die Zuhörer bedankten sich im Anschluss mit lang anhaltenden Applaus und bekamen als Zugabe das "Halleluja", das wohl bekannteste Stück aus dem Messias noch einmal zu hören.
Wir danken an dieser Stelle Torsten Fabrizi, der die Gesamtleitung des Chorprojektes innehatte, sowie der Firma Avacon, der Stadt Möckern und den Firmen Degener und Dunkel aus Möckern für die Unterstützung.