Willkommen im Kirchenkreis Elbe-Fläming

DIE BIBEL TUT GUT



Ein junger Offizier verabredet sich mit mir. Noch weiß ich nicht, worum es geht. Wir treffen uns in seiner Kaserne. Sein Anliegen: Er will getauft werden. Ich lasse mir erzählen, wie es zu diesem Wunsch gekommen ist. Eine zentrale Rolle spielte dabei eine Bibel, die ich ihm einige Monate zuvor geschenkt hatte. Der Soldat erzählt, wie er danach angefangen hatte, im Neuen Testament der Bibel zu lesen. Und nun nicht mehr aufhören möchte.

33% lesen selten in der Bibel, 50% haben es noch nie gemacht. Warum sollten sie daran etwas ändern? Um sich eine eigene Meinung von Gott und Jesus zu bilden? Weil es ein Buch voller Weisheit ist? Oder weil die Bibel so faszinierend sein könnte, dass man mit dem Lesen nicht mehr aufhören möchte?
Ich lese die Bibel, weil sie mein Leben verändert hat. Als ich mich alleine fühlte und nicht wusste, wie es mit meinem Leben weiter gehen soll, da habe ich in der Bibel gelesen. Ich wollte wissen, was Gott zu meiner Situation zu sagen hat. Und dann kam der Tag, an dem mich die Bibel getroffen hat. Ihre Worte haben in mein Leben hinein gesprochen. Ich habe mich danach nicht mehr allein gefühlt. Die Gewissheit hat mich erfüllt, von Gott geliebt und begleitet zu werden. Das war eine eindrückliche Erfahrung, die mich auch Jahre später noch bewegt.
Auch andere machen diese Erfahrung. Nach einer Studie der "Amerikanischen Psychologischen Gesellschaft" von 2017 reagieren 59% der US-Amerikaner gestresst auf Nachrichten über Terror und Katastrophen. Bei denen, die in der Bibel lesen, sind es aber nur 18%. Also: Bibel lesen tut Menschen gut. Und das ist nur einer von vielen Gründen, warum wir mal in der Bibel lesen sollten.


Gedanken zum 3. Sonntag nach Epiphanias von Andreas Kölling, evangelischer Militärpfarrer in der Clausewitz-Kaserne Burg

 



Nächste Seite Über uns