Evangelische Grundschule Burg

HEILE MICH



Sorgen Sie sich um Ihre Gesundheit? Kein Wunder! Die Erkältungs- und Grippesaison beginnt. Gut durchlüftete Räume bedeuten auch, dass es nicht unbedingt warm ist oder man schnell im Durchzug steht. Bei kaltem und nassem Wetter haben Erkältungs- und Grippeerreger ein leichtes Spiel.

Naja, und natürlich Corona. Die täglichen Meldungen zu den Zahlen der Neuinfizierten erschrecken, machen nachdenklich. Und dazu die Frage: Wie können wir das in den Griff bekommen? Ein geeigneter Impfstoff ist in weiter Ferne. Ich mache mir dazu auch meine Gedanken. Die Maßnahmen und Regeln sind eigentlich ganz einfach. AHAAbstand, Handhygiene, Alltagsmaske. Das Einzuhalten ist eigentlich gar nicht so schwer. Auch wenn es manchmal lästig ist - es hilft.
Aber mir fallen noch ganz andere Bedrohungen ein, die krank machen. Erkältung und Grippe sind häufig gut zu heilen und zu überstehen. Aber das, was die Seele krank machen kann, geht häufig tiefer. Belastung und Überlastung, Mobbing und seelischer Stress, Sorgen und Leid. Häufig ist das gar nicht schnell zu erkennen. Sich dabei Hilfe zu suchen, kosten enorme Kraft. Verständnis in Familie, Freundeskreis, Arbeitsumfeld fehlt oft. Was hilft, wenn die Seele krank wird?
Auch da gibt es Maßnahmen und Regeln, die gar nicht so schwer sind. Nähe und ein offenes Ohr, gehören dazu. Zuwendung und Achtsamkeit ebenso. Das geht übrigens auch mit Abstand. Manch einem hilft in solchen Situationen der Glaube und das Gebet. Ein ganz einfaches und kurzes begleitet uns durch die neue Woche. Es steht im Buch des Propheten Jeremia im 17. Kapitel im Alten Testament: "Heile du mich, Herr, so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir geholfen." Es braucht keine großen Worte, nur Vertrauen. Heile mich Gott; hilf mir Gott! Damit ist alles gesagt. Es braucht Vertrauen, dass Gott gute Wege findet. Vertrauen darin, dass Gott die Kraft hat, Hilfe zu geben. Vertrauen, dass Gott da ist, zuhört und Kraft gibt, gesund zu werden oder mit der Situation umzugehen. Vertrauen, in die Kompetenzen von Ärzten, Pflegepersonal und Helfenden zu finden. Das erleichtert die Sorgen um die Gesundheit.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie behütet!

Pfarrerin Ute Mertens, Superintendentin des Kirchenkreises Elbe-Fläming